Pressenotizen

02.06.2015

Führende japanische Banken finanzieren die “Renaissance” im Gesundheitswesen in der Provinz Yozgat

Die Renaissance Health Investment, Inc., eine der Firmen der Rönesans Holding, hat die Arbeiten für das Stadtkrankenhaus in der Provinz Yozgat mit 475 Betten als zweiter Abschnitt des Projekts „Städtische Krankenhäuser“ abgeschlossen. Die feierliche Unterzeichnung für die Finanzierung des Betrages über 111 Millionen von insgesamt 139 Millionen Euro, an dem auch zwei wichtige Banken Japans mitgewirkt haben, fand am 2. Juni statt.

Die „Renaissance Health Investment (RSY)“, eine Investitionsfirma im Gesundheitssektor und eine der wichtigsten Mitwirkenden im Rahmen des Projekts „Öffentliche und private Zusammenarbeit -PPP“ (PPP-Public Private Partnership), welches im Gesundheitswesen in der Türkei zu einer wichtigen Umgestaltung beigetragen hat, setzt nach der „Renaissance-Initiative“ in der Provinz Adana ihre Tätigkeiten in der Provinz Yozgat fort.

Nach dem ersten Abschnitt dieser Investitionen, das als ein städtisches Krankenhaus Adana mit 1550 Betten abgeschlossen wurde, wurden Vorbereitungen durch die RSY für die Provinz Yozgat begonnen. Die RSY hat erklärt, in diesem Abschnitt des Projekts in Zusammenarbeit mit dem internationalen Investitionsfond Meridiam Infrastructure, den Firmen Sıla Grup und Şam Yapı als Geschäftspartner die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen zu haben.

An der feierlichen Unterzeichnung des finanziellen Abschlusses des Projekts vom 2. Juni nahm Herr Prof. Dr. Eyüp Gümüş, Staatssekretär des Gesundheitsministers, Herr İpek Ilıcak Kayaalp, der Vorstandsvorsitzende der Rönesans Holding, Herr Kamil Yanıkömeroğlu, der Vorstandsvorsitzende der Renaissance Health Investment und die Führungspositionen der Geschäftspartner teil. In der Versammlung wurden die Kosten des voll ausgestatteten städtischen Krankenhauses Yozgat mit 475 Betten auf 139 Millionen Euro beziffert. Davon werden 111 Millionen Euro durch die beiden wichtigsten Banken Japans, der Sumitomo Mitsui Banking Corp (SMBC) und Bank of Tokio Mitsubishi (BTMU), ferner durch Siemens und Intesa bereitgestellt.

„2 MILLIONEN GESUNDHEITSTOURISTEN IN DER TÜRKEI ERWARTET“

Herr Prof. Dr. Eyüp Gümüş, Staatssekretär des Gesundheitsministers, erklärte während der feierlichen Unterzeichnung, dass die Türkei im Gesundheitswesen in den letzten 10 Jahren bedeutende Fortschritte erlangt hat. Gümüş fügte hinzu, dass die Schwierigkeiten von früher nun der Vergangenheit angehören: „Nahezu 1 Million Patienten nutzen täglich in der Türkei die Leistungen unserer Polikliniken. Leider macht auch Gewalt im Gesundheitssektor Schlagzeilen. Die Aufbesserung des Aufbaus der Krankenhäuser, die richtige Neustrukturierung der Räume und die Umsetzung aller Erfordernisse von Anfang an wird dazu beitragen, dass diese Gewalt ein Ende hat.“

Herr Prof. Dr. Eyüp Gümüş legte weiterhin dar, dass in diesem Zusammenhang die mit dem Modell Öffentliche und private Zusammenarbeit (PPP) errichteten städtischen Krankenhäuser die Türkei im Gesundheitswesen noch mehr voranbringen wird. Herr Gümüş fügte folgendes hinzu: „Wir haben begonnen, in der Türkei insgesamt 34 Krankenhäuser im Rahmen des PPP-Modells zu errichten. 17 davon wurden schon unterschrieben. Nach Abschluss dieser Investitionen wird die Gesamtkapazität der Krankenbetten in der Türkei auf 40 Tausend steigen und die Krankenhäuser voll ausgestattet sein. Wir führen diesen Prozess in Zusammenarbeit mit den größten Firmen der Türkei und den internationalen Banken. Wir sind der Auffassung, dass dieser Prozess nicht nur für die Türkei, sondern auch für die ganze Welt zu einem Musterprojekt wird. Mit diesen Investitionen bezwecken wir, diese Investitionen dem internationalen Gesundheitswesen zu Verfügung zu stellen und 2 Millionen Touristen zu gesundheitlichen Zwecken in der Türkei willkommen zu heißen.“

DAS KRANKENHAUS WIRD 2017 ERÖFFNET

Herr İpek Ilıcak Kayaalp, der Vorstandsvorsitzende der Rönesans Holding gab bekannt, dass das Projekt im Jahr 2017 abgeschlossen werden wird und den Einwohnern der Provinz Yozgat ein städtisches Krankenhaus zu Verfügung gestellt wird, welches mit den modernsten Technologien ausgestattet ist. Herr İpek Ilıcak Kayaalp teilte weiterhin folgendes mit: „Die Gesamtkosten des städtischen Krankenhauses von Yozgat belaufen sich auf 139 Millionen Euro. Der Finanzierungsbetrag beträgt 111 Millionen Euro, welchen wir in Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Investitionsfonds Meridiam, der Sıla Gruppe und Şam Yapı gewährleistet haben. Wir freuen uns kundzutun, dass wir nach Adana auch die zweite Stufe des Projekts in der Provinz Yozgat erfolgreich abgeschlossen zu haben. In diesem Projekt haben wir mit den beiden wichtigsten Banken Japans, der Sumitomo Mitsui Banking Corp (SMBC) und Bank of Tokio Mitsubishi (BTMU), ferner mit Siemens und Intesa

zusammengearbeitet. Wir schätzen uns glücklich, für einen Investitionsbetrag in Höhe von 111 Millionen Euro von insgesamt 139 Millionen Euro für dieses große Projekt zusammenzuarbeiten.“

WIR WERDEN UNSERE ROLLE ZUR UMGESTALTUNG IM GESUNDHEITSWESEN WEITERHIN AUFRECHT ERHALTEN

„Mit Umsetzung dieses Projektes bezwecken wir, ein weiteres neues Krankenhaus in Yozgat zu errichten und somit die Anzahl der Betten zu erhöhen und die Dienstleistungen im Gesundheitswesen zu verbessern.“ fügte Herr İpek Ilıcak Kayaalp hinzu. Er erklärte weiterhin, dass sie der Ansicht sind, dass die Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Institutionen der Schlüssel für nachhaltige und hochwertige Dienstleistungen im Gesundheitssektor auffassen. Herr İpek Ilıcak Kayaalp erklärte weiterhin, dass „es sie mit Stolz erfülle, bei solch einem Umgestaltungsprojekt der Türkei eine Vorreiterrolle übernommen zu haben und die Unterstützung des Projekts durch internationale Fonds und Investitionsfirmen ein Anzeichen dafür ist, dass sie der Türkei vertrauen.“

Herr İpek Ilıcak Kayaalp teilte ferner folgendes mit: „Wir als Renaissance Health Investment bezwecken neben den Projekten in Adana und Yozgat die Umsetzung weiterer Projekte. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, mit dem Modell öffentliche und private Zusammenarbeit Projekte mit insgesamt 6.818 Betten und einer Baufläche von 2 Millionen Quadratmetern zu erreichen, deren gesamter Investitionsbetrag über 2 Milliarden Euro beträgt. „

„WIR SIND GLÜCKLICH EIN TEIL DIESER WANDLUNG ZU SEIN“

Marco Rosso, der Direktor von Meridiam für geschäftliche Entwicklung sagte, dass sie sich als eine Firma, die an die Wirtschaft und die große Zukunft der Türkei glauben, glücklich schätzen, am Projekt der städtischen Krankenhäuser in Yozgat mitzuwirken. Rosso erklärte weiterhin, dass es auch für den Investitionsfond Meridiam eine wichtige Rolle spielt, ein Teil der Umwandlung des Gesundheitswesens der Türkei zu sein: „Wir sind der Auffassung, dass dieses Projekt vor allem bei der Entwicklung des alttäglichen Lebens und der Dienstleistungen im Gesundheitswesen der Einwohner von Yozgat und Umgebung eine sehr bedeutende Rolle spielen wird.“

DAS KRANKENHAUS IN YOZGAT WIRD EINES DER BEDEUTENDSTEN STADTKRAKENHÄUSER WERDEN

Das im Rahmen des Projekts Öffentliche und private Zusammenarbeit (PPP) errichtete städtische Krankenhaus in Yozgat wird in 2 Jahren seinen Betrieb aufnehmen. Die Betriebsdauer dieses Projekts wird 25 Jahre betragen. Der Campus des Krankenhauses wird ca. 140.000 Quadratmeter haben und aus 113 Behandlungsräumen in der Poliklinik, 15 Operationssälen, einer Notaufnahme, einer Intensivstation, den Stationen für Gefäßerkrankungen, Chemotherapie, Endoskopie, Nuklearmedizin, Physiotherapie und Hämodialyse, Radiologie und einem fortgeschrittenen Pathologielabor bestehen. Sobald das Krankenhaus mit voller Kapazität arbeitet, wird es zu einem der modernsten Einrichtungen im Gesundheitswesen in der Provinz Yozgat werden.

Renaissance Health Investment, eine der Rönesans Holding-Gruppe zugehörige Firma, plant im Rahmen des Models „Öffentliche und private Zusammenarbeit“, welches als Wartung, Betrieb und Errichtung von öffentlichen Infrastrukturinvestitionen für einen langen Zeitraum durch den Privatsektor definiert wird, eine Investition in Höhe von 2 Milliarden Euro zu tätigen. Neben den Krankenhäusern in den Provinzen Adana, Bursa, Elazığ und Yozgat sind ferner Krankenhäuser für Physiotherapie und Rehabilitation in den Provinzen Afyon, Diyarbakir, Erzurum, Istanbul, Malatya, Samsun, Trabzon und Van geplant.